Innenminister de Maizière diskutiert mit DocuWare-Geschäftsführer Chancen und Gefahren der digitalen Kommunikation

IMG_1527-Biffar_deMaziere_Blog.jpgAm Dienstag, 12. September 2017, diskutierte Dr. Thomas de Maizière mit DocuWare-Geschäftsführer Jürgen Biffar die Themen „Digitalisierung“ und „Internet-Sicherheit“ in der Stadthalle Germering. Der Bundesinnenminister forderte auch die IT-Industrie zum Handeln auf.

Nur mit diesen Themen kann die deutsche Wirtschaft weiterhin ihren weltweiten Spitzenplatz behaupten kann, davon ist der Innenminister überzeugt. Im Rahmen eines Weißwurstfrühstücks von CSU und Wirtschaftsverband Germering legte er den Anwesenden an anschaulichen Beispielen dar, wie die digitale Kommunikation und die Sicherheit sowohl für die Bürger, als auch für den Staat optimiert werden können. Die digitale Verwaltung erfordere unter anderem Bundes- und Länderportale, die über standardisierte Schnittstellen miteinander vernetzt sind. Der Politiker verschwieg aber auch nicht, dass es beim Datenschutz gewaltige Änderungen geben werde.

Jürgen Biffar, der sich auch als Vorsitzender des Wirtschaftsverbands Germering e. V. für die Belange der ansässigen Unternehmen engagiert, brachte als Beispiel für die Bemühungen der IT-Industrie den Einsatz elektronischer Rechnungen. Thomas de Mazière sieht darin eine positive Entwicklung, fordert den DocuWare-Chef jedoch stellvertretend für Softwareanbieter auf, ihre Botschaften in klar verständlicher Sprache rüberzubringen. „Wer sich nicht mit der Materie auskennt, ist nicht gleich ein Idiot.“

 

docuware-de-maiziere-2-2.jpg

 

Themen: Sicherheit, Digitalisierung